Kautionsschutzbrief

Kautionsschutzbrief / Mietkautionsversicherung / Mietbürgschaft: bezeichnen einen Versicherungsvertrag über den Mietkautionsbetrag.

Vorteile des Kautionsschutzbriefes:
- finanzieller Spielraum, da die Mietkaution nicht aufgewendet werden muss
- schneller und unkomplizierter Onlineabschluss innerhalb weniger Tage
- schnelle Bonitätsprüfung
- Rückgabe möglich bei Nichtakzeptanz des Vermieters

Nachteile des Kautionsschutzbriefes:
- laufende jährliche Kosten
- teilweise noch nicht von allen Vermietern akzeptiert. Bitte vorab mit ihrem Vermieter klären.

Übersicht der Anbieter von Mietbürgschaften und deren Kosten:

KautionsschutzbriefMietkautionsschutzbrief von kautionsfrei.de

nur 5,25% – Onlineantrag – keine weiteren Zusatzgebühren

KautionsschutzbriefMietkautionsschutzbrief von Dt. Kautionskasse

5,00% – Gebühr 50€ (im ersten Jahr), ab 2. Jahr 10€

Beispielrechnungen der verschiedenen Kautionsschutzbrief Anbieter:
1. Kautionssumme: 1500€
kautionsfrei.de: 78,75€ (Kosten im 1. Jahr) – 78,75€ (Kosten im 2. Jahr)
Dt. Kautionskasse:125,00€ (Kosten im 1. Jahr) – 85,00€ (Kosten im 2. Jahr)

2. Kautionssummer 3000€
kautionsfrei.de: 157,50€ (Kosten im 1. Jahr) – 157,50€ (Kosten im 2. Jahr)
Dt. Kautionskasse:200,00€ (Kosten im 1. Jahr) – 160,00€ (Kosten im 2. Jahr)

3. Kautionssummer 5000€
kautionsfrei.de: 262,50€ (Kosten im 1. Jahr) – 262,50€ (Kosten im 2. Jahr)
Dt. Kautionskasse:300,00€ (Kosten im 1. Jahr) – 260,00€ (Kosten im 2. Jahr)

Somit ist unser Preissieger bei Mietkautionen bis 5.000€ die Mietbürgschaft von kautionsfrei.de

Informationen zu Kautionsschutzbriefen:
Absicherung: Alle 2 großen Anbieter sind durch große Versicherer abgesichert. Bei kautionsfrei ist dies die R+V Versicherung und bei der deutschen Kautionskasse die Chartis Europe Versicherung.

Akzeptanz von Vermietern: der Vermieter muss keinen Kautionsschutzbrief akzepieren, da ihm laut Gesetz eine Barkation zusteht. Die meisten Vermieter akzeptieren aber heute Mietkautionversicherungen ohne Probleme. Sprechen sie dies aber vorab mit ihrem Vermieter durch. Alternativ können sie vorab über die Anbieter die Mietbürgschaft reservieren bzw es besteht die Möglichkeit der Rückgangigmachung des Vertrages bei Nichtakzeptanz.

Bestehende Mietkaution umwandeln: es ist jederzeit möglich eine hinterlegte Barkaution oder Mietkautionssparbuch zu kündigen und ein Mietkautionsschutzbrief abzuschliessen. Sprechen sie auch hier vorab mit ihrem Vermieter.

Auszahlung der Mietbürgschaft:der Mieter kann eine Auszahlung an den Vermieter nicht verhindern, aber er wird in der Regel rechtzeitig (meist 1-2 Wochen) vorher darüber informiert, dass der Vermieter eine Forderung geltend macht und kann dann bei falscher Anforderung die notwendigen Schritte einleiten.