Mietkaution per Kredit

Für den Fall, dass Sie finanziell nicht in der Lage sind die Mietkaution in maximal 3 gleichen Raten zu begleichen und nicht mit ihrem Vermieter über eine längere Ratenzahlung verhandeln wollen oder der Vermieter sich nicht darauf einlässt, besteht die Möglichkeit
eine Mietkaution über eine Kredit zu finanzieren. Dies lohnt sich allerdings nur, wenn sie kurze Laufzeiten wählen und damit einen niedriger Zinsatz erhalten.

Beispielrechnung: Kautionshöhe 1.500 €
3 Monatsraten zu je 500€
Kreditfinanzierung: monatliche Belastung von 127,65€ (Laufzeit 12 Monate mit einem effektiven Jahreszins von 3,45%)

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Mietkaution Tagesgeldkonto

Es mag verlockend sein, die Mietkaution auf einem Tagesgeldkonto anzulegen, da Tagesgeldkonten deutlich höhere Zinsen als ein Kautionssparbuch hat. Als Voraussetzung für die Mietkaution auf einem Tagesgeldkonto muss der Vermieter zustimmen, das Tagesgeldkonto muss auf den Namen des Mieters eröffnet werden und anschliessend dem Vermieter verpfändet werden. Diese Verpfändung ist notwendig, dass beide Parteien die Sicherheit haben, dass der Vermieter und der Mieter nicht an die Mietkaution gelangen ohne die Zustimmung des anderen. Genau diese Verpfändung wird von den bekannten Tagesgeldkonto Anbietern aber nicht angeboten und deswegen ist ein Tagesgeldkonto nicht als Mietkautionskonto geeignet.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Mietkaution zur Mietzahlung

Die Mietkaution stellt eine Mietsicherheit des Vermieters für eventuelle Schäden oder ausbleibende Zahlungen dar und darf nicht für Mietzahlung verwendet werden. In dem Fall das sie bei einem Wohnungswechsel ihrem Vermieter die letzten Monatsmieten schuldig bleiben, da sie über die Mietkaution abgegolten werden können hat ihr Vermieter das Recht auf eine Aufstockung der Mietsicherheit bis zur vereinbarten Höhe zu klagen, da die Mietsicherheit Ansprüche aus dem Mietverhältnis abdeckt, wie z. B. Nebenkosten, Renovierungen, aber eben nicht die Mietzahlung.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Mietkaution Vermieterwechsel

Im Falle eines Vermieterwechsels, z.B. durch Verkauf der Immobilie, ist Rückzahlung der Mietkaution wie folgt in § 566a des BGB
geregelt. Mit dem Kauf der Immobilie übernimmt der Besitzer sämtliche Rechte und Pflichten bezüglich der geleisteten Mietkaution des Mieters. Im äußerst seltenen Fall, dass der neue Besitzer nicht in der Lage sein sollte die Mietkaution aufzubringen, z.B. durch Insolvenz, hat der Mieter das Recht die geleistet Mietkaution vom alten Besitzer einzufordern. Dies wurde in der neuen Mietrechstreform 2001 geregelt und bietet dem Mieter somit einen vermehrten Schutz bei Vermieterwechsel, da diese Fälle in der alten Gesetzlage nicht eindeutig geregelt waren.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Zinsen Mietkautionskonto

Die Zinsen des Mietkautionskonto sind in § 551 Absatz 3 des BGB geregelt. Hier heisst es, dass “Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen”. Ein “üblicher” Zinsatz beträgt bei einem Sparkonto in der Regel nur noch 0,25%. Von höher verzinsten Tagesgeldkonten können sie bei einer Mietkaution keinen Gebrauch machen. Die erwirtschaften Zinsen des Mietkautionskonto sthen ihnen als Mieter zu und nicht ihrem Mieter. Ebenso ist darauf zu achten, dass die Mietkaution separat vom Vermöges des Vermieters anzulegen ist, um die Sicherheit zu erhöhen. Des weiteren besteht die Möglichkeit sich mit dem Vermieter auf alternative Formen der Anlage der Mietsicherheit zu einigen mit lukrativerer Verzinsung.
Bei Studenten- und Jugendwohnheimen besteht für den Vermieter jedoch keine Pflicht, dass er die Mietkaution verzinslich anlegt.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Mietkaution Arbeitsamt

Bei ALG 2 und Hartz4 Empfängern kann das Arbeitsamt einen zinslosen Kredit für die Mietkaution bereitstellen. Dies muss aber vor dem Umzug mit dem Arbeitsamt abgesprochen und zugesichert werden. Da es zum Teil sehr unterschiedlich gehandhabt wird sollten sie sich auf jeden Fall vor dem Unzugsvorhaben mit ihrem jeweiligen Arbeitsamt absprechen, dass dann gezielte Lösungen und Vorschläge zu ihrer Situation bieten kann.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Ratenzahlung der Mietkaution

Mit der Fälligkeit der Mietkaution zum Beginn des Mietverhältnisses haben neben der Einmalzahlung der Kaution auch das Recht auf Ratenzahlung in 3 gleichen monatlichen Teilen. Dies ist im § 551 Absatz 2 des BGB geregelt. Die erste Rate wird dann mit dem Beginn des Mietverhältnisses geregelt. Normalerweise lässt sich der Vermieter auf eine Ratenzahlung der Mietkaution ein, falls er dies nicht tut, sollten sie abwägen inwieweit sie auf ihr Recht bestehen wollen mit dem Risiko ihren Vermieter zu verärgern.
Einige Vermieter lassen sich auch auf Sonderregelungen und eine längere Ratenzahlung, z.B. 6 monatliche Raten, ein, aber auch hier sollten sie, bevor sie ihren Vermieter dies vorschlagen, sich überlegen was sie ihrem Vermieter zumuten bzw was dies für ein Zeichen ihrer finanziellen Situation sein kann.
Ganz wichtig ist, dass sie bei einer Zahlung der Mietkaution in Raten die Fristen einhalten und pünktlich zu den vereinbarten Terminen ihre Raten begleichen.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Fälligkeit und Frist der Mietkaution

Die Fälligkeit der Mietkaution ist der Beginn des Mietverhältnisses. Meist erfolgt sie in der Regel bei der Wohnungsübergabe zwischen Vermieter und Mieter. Spätestens wird sie jedoch fällig mit dem Beginn des Mietverhältnisses wie im Mietvertrag zwischen beiden Parteien vereinbart. Achten sie darauf, dass sie sich an die Fristen halten, da sie sonst im schlimmsten Fall mit einer Unwirksamkeit des Mietvertrages rechnen müssen und im besten Fall nur einen nicht sehr Vertrauenserweckenden Eindruck bei ihrem Mieter hinterlassen.

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Rückzahlung der Mietkaution

Mit Beendigung des Mietverhältnisses zwischen Mieter und Vermieters wird die Rückzahlung der geleisten Mietkaution fällig. Der Anspruch des Mieters auf die Rückzahlung seiner Mietsicherheit bestehen ab der Wohnungsübergabe. Der Vermieter hat in der Regel das Recht vor der Rückgabe seine Ansprüche auf Einbehalt der Kaution oder eines Teilbetrages zu prüfen durch z.B. entstandene Schäden an der Wohnung oder für die Endabrechnung der Nebenkosten. Im besten Fall sollte dies nach wenigen Wochen erfolgt sein, aber es kann sehr häufig bei den Endabrechnung zu Verzögerungen Jahr führen, falls eine Zwischenabrechnung nicht ohne weiteres möglich ist. In diesem Fall sollten sie darauf achten, dass die einbehaltene Summe realistisch gewählt wurde anhand ihrer Betriebskostenabrechnungen der vorangegangenen Jahren.
Wenn der Vermieter einen Teil ihrer Mietkaution einbahlten will für die Beseitigung von Schäden, die durch sie verursacht worden sind, dann hat er ihnen die Höhe der Beseitigung durch Schäden anhand von Rechnungen aufzuzeigen. Eine reine Schätzung dieser ist nicht zulässig.
Im Interesse beider Mietparteien sollte eine Rückzahlung der Mietkaution in der Regel innerhalb weniger Monate abgeschlossen sein und ein Hinhalten des Mieters über Monate auf die Rückzahlung ist nicht zulässig.
Falls sie Schwierigkeiten bei der Rückzahlung der Mietsicherheit haben sollten, kann es ratsam sein eine Rechtsberatung eines Mietervereines in Anspruch zu nehmen. Eine Übersicht finden sie hier: Mietervereine in Deutschland

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Höhe der Mietkaution

Die maximal zulässige Höhe der Mietkaution ist im § 551 Absatz 1 des BGB geregelt und darf höchsten 3 Monatsmieten betragen. Als Monatsmiete gilt hier die Kaltmiete (Nettomiete) ohne Betriebskostenvorauszahlung. Bei sogenannten Pauschalmieten, die die Betriebskosten pauschal beinhalten ohne Jahresabrechnung, wird diese zur Berechnung der Höhe der Mietkaution herangezogen. Die Mietkautionshöhe kann aber auch geringer vereinbart werden zwischen Vermieter und Mieter, aber nicht höher.
Bei späteren Mieterhöhungen oder Anpassungen der Miete durch z.B. Staffelmietverträge bleibt die ursprüngliche Höhe der Mietsicherheit bestehen und darf nicht angepasst werden, da der Zeitpunkt der Vereinbarung der Mietsicherheitshöhe entscheidend ist.
In wenigen Sonderfällen kann der Vermieter eine Sonderkaution abverlangen, z.B. bei erheblichen Umbaumassnahmen des Mieters. In der Regel gilt aber die oben beschriebene Festlegung der Höhe auf 3 Monatsmieten bei der Mietkaution

Kommentare deaktiviert | Mietkaution

Back to top